Primarschulhaus Zinzikon in Oberwinterthur

schule-zinzikon.jpg

zweistufiger Wettbewerb - 1. Stufe

Die neue Schulanlage ist im südlichen Teil des Grundstückes situiert. Die Aussenanlagen (Spielwiese, Hartplatz) schaffen als grosser Freiraum die nötige Distanz zwischen den Wohnbauten und der Schulanlage / dem Quartierzentrum. Das kompakte Schulgebäude zwischen der Ruchwiesen- und der Binzhofstrasse ist aus drei gut proportionierten Baukörpern zusammengesetzt. Die verschiedenen Staffelungen definieren differenzierte Aussenbereiche und Freiräume für unterschiedliche Nutzungen. Der gewachsene Weg von der Kernzone durch die auslaufende dörfliche Struktur des „alten“ Zinzikons endet so auf einem Platz (Pausenplatz/Quartierplatz), der winkelförmig vom Schulhaus definiert wird. In der Höhe ist das Gebäudevolumen ebenfalls fein differenziert und tritt gestaffelt ein bis zweigeschossig (z.T. dreigeschossig nach der räumlichen Erweiterung mittels Aufstockung) in Erscheinung und ordnet sich somit gut in die bauliche Umgebung ein. Die Wohnüberbauung besteht aus 6 Baukörpern, die in ihrer Körnigkeit der Umgebung angepasst sind. Unterschiedliche Ausrichtungen ergeben vielfältige Aus- und Durchsichtsmöglichkeiten innerhalb der Bebauung.

Die neue Schule soll sowohl kinderfreundlich und lehrergerecht als auch für die Quartierbevölkerung von Zinzikon neuer Teffpunkt und Begegnungsort sein. Über den grossen Platz (Pausenplatz und Quartiertreffpunkt) erreicht man den Haupteingang. Dahinter befindet sich die zentrale Aufenthalts- und Erschliessungszone mit der grosszügigen Treppenanlage, von der aus alle Nutzungsbereiche der Schule erschlossen sind. Zwei weitere untergeordnete Ein-/ Ausgänge ermöglichen den Zugang zu und ab der Binzhofstrasse und den Aussensportanlagen. Die Klassenbereiche sind im Erd- und Obergeschoss beidseitig dieser zentralen Erschliessungszone angeordnet. Die zweite Fluchtwegmöglichkeit aus den Zimmern über die vorgelagerten Aussenbalkonbereiche erlauben eine zusätzliche vielfältige schulische Nutzungen (Gruppenarbeiten usw.) der grosszügigen Korridorbereiche mit der Ausweitung am Ende. Deckenöffnungen ergeben auch vertikale räumliche Beziehungen und bringen zusätzliches Tageslicht in die Korridorbereiche. Im Erdgeschoss befinden sich Singsaal, Schulbibliothek, Lehrerbereich und Hort. Der Hort mit seinem separaten Eingang liegt am südlichen Gebäudekopf.

Bauherrschaft
Stadt Winterthur
Planung und Realisierung
2008

Dokumente