Pfarreizentrum St. Martin in Seuzach

P1050667-red.jpg
P1050682-red.jpg

Umbau / Sanierung

Das im Jahre 1972 eingeweihte Pfarreizentrum mit Kirche und Pfarreisaal bedarf nun nach gut 40 Jahren (trotz dem eigentlich guten Zustand) einer Sanierung in einigen Bereichen der Gesamtanlage. Den berechtigten Anliegen der verschiedenen Benutzern bezüglich Komfort/Behaglichkeit, Akustik/Schallschutz und Beleuchtung soll dabei Rechnung getragen werden. Ebenfalls müssen vorhandene feuerpolizeilich Vorgaben und Auflagen erfüllt werden und gleichzeitig die Anforderungen an das behindertengerechte Bauen abgedeckt werden.

 

Das Pfarreizentrum St. Martin hat eine kraftvolle, skulpturale und ausdrucksstarke Architektur innen und aussen. Mit seinem dominierenden Material „Beton“, mit seinen Ecken und Kanten wirkt es etwas rauh und manchmal fast grob und trotzdem ist man gerne in diesen Räumen mit den schönen Proportionen und den interessanten Grundrissen und man fühlt sich wohl da. Das Gebäude hat seinen eigenen Charakter und der sollte so erhalten bleiben.

Im Kirchenraum gab es keinen Anlass etwas gross zu verändern. Der Altarbereich hat einen neuen Bodenbelag bekommen und die Beleuchtung wurde erneuert.

Da im Saal- und Foyerbereich ist die spezielle Betonkassettendecke so belassen worden und mit schallabsorbierenden Einlagen und Leuchten so ausgestattet worden, dass die Kassettenstruktur weiterhin den Raum prägt.

Die nötigen inneren Abschlüsse wurden verglast ausgeführt, so dass grosszügige, offene, helle Räumlichkeiten mit Ein- und Ausblicken entstanden sind.

Die ehemals vorhandenen dunklen Holztäferdecken wurden durch eine helle, nichtbrennbare, akustisch wirksame Gipslochdecke ersetzt und mit flach eingebauten Leuchten und aufgesetzten, dekorativen Leuchten ausgestattet.

Der warm wirkende, terracottafarbige Boden kontrastiert positiv zu den grauen Betonoberflächen. Akustisch wirksame Vorhänge ergeben wenn gewünscht ein wohnliches Flair.

Zuletzt noch etwas zur Umgebung :

Der Umgebungsbereich bei Kirche und Saal wurde unter Beibehalt der vorhandenen schönen Treppen- und Platzabfolge neu und etwas offener gestaltet. Dabei wurden die verschiedenen Zugangstreppen neu gemacht und die einzelnen Plätze mit grossformatigen Betonplatten neu belegt. Angrenzend an den Saal ist ein grosszügiger Aussenplatz neu gestaltet worden, ergänzt mit einem neu gebauten Aussenabstellraum .

Fast alle Bepflanzungen in diesen Bereichen sind ebenfalls neu gemacht worden.

Bauherrschaft
Kirchgemeinde St. Martin
Planung und Realisierung
2015 - 2016