Gemeindehaus in Dinhard

visu.jpg

Studienwettbewerb Umnutzungskonzept: 3. Rang

Die bestehende Gemeindekanzlei und Bibliothek ist für den heutigen Gebrauch zu klein geworden. Durch den Umzug der Feuerwehr werden Räume für eine Erweiterung frei.

Die Liegenschaft besteht grundsätzlich aus drei Hauptbauten, welche versetzt angeordnet sind. Dieses Konzept wurde durch die Erweiterung 1988 (Dachandeutung, Dacheinschnitt) formal beträchtlich verwässert. Die Studie versucht das ursprünglich sehr klare Volumenkonzept aufzunehmen und mit einem vierten Hauptkörper zu erweitern. Der Anbau von 1988 wird umgestaltet und neu als Zwischenbau interpretiert. Ein weiterer Zwischenbau vervollständigt das neue (alte) Volumenkonzept.

Bauherrschaft
Politische Gemeinde Dinhard
Planung und Realisierung
2006

Dokumente